Einladungen

Auf der Suche nach Gott, mir selbst und versteckten Orten

Vom 01.-30. Mai.2021 können Sie sich in Dülmen auf die Suche begeben

Theocaching ist eine theologische Geocaching-Tour durch Dülmen.
An 15 verschiedenen Orten innerhalb Dülmens sind kleine QR-Codes verteilt, die zusammen die Theocaching-Route ergeben. An jeder Station bekommen Sie die Möglichkeit, über verschiedene religiöse, ethische und gesellschaftspolitische Themen nachzudenken. Jede/r entscheidet selbst, über welche Themen er intensiver nachdenken möchte. Zusätzlich erhalten Sie an jeder Station Hinweise zur nächsten Station.

„Bei mir sind die Türen immer offen!“

Willst Du wissen, wie sehr Gott die Welt geliebt hat? Schau auf das Kreuz.
Willst Du wissen, wie sehr er Dich heute liebt? Schau auf die Eucharistie.
( Mutter Theresa v. Kalkutta)

Wenn die Gemeinde sich zur eucharistischen Anbetung trifft, betet Sie Jesus an als den Sohn des lebendigen Gottes. Was aussieht wie Brot, ist es nicht, sonders Christus selbst.

Was bedeutet anbeten? Unter den verschieden Gebetsformen ( Lobpreis, Dank, Bitte) ist die Anbetung die intensivste. In der Anbetung sieht der Mensch völlig von sich ab und schaut nur noch auf Gott. Dabei wird der Anbeter mit Demut und Zuversicht erfüllt: mit Demut, weil er seine Ohnmacht vor dem Allmächtigen eingesteht, und mit Zuversicht, weil er von Gott alles Heil erwarten darf. Jesus weist keinen ab. Jesus sagt jedem ein tröstendes, vergebendes oder heilendes Wort. Die Anbetungszeit wird so zur Gnadenzeit. Wer sich ohne Vorbehalte auf diese Glaubenswahrheit einlässt, dass der Herr in der Eucharistie zugegen ist, und sie „ vom Kopf ins Herz“ sacken lässt, für den wird jede Anbetungszeit zu einer Verabredung mit der wichtigsten Person der Weltgeschichte. Lernen wir neu beten und anbeten in der Gegenwart Jesu.

In diesem Sinne lädt der Medjugorje Gebetskreis all Interessierten zur eucharistischen Nachtanbetung am 29.Mai  in die Mauritiuskirche ein. Beginn ist um ca 19:30 Uhr nach der Vorabendmesse mit einer gestalteten Anbetungsstunde. Ab ca 21 Uhr beginnt die stille Anbetung. Die Nachtanbetung endet gegen 23:45 Uhr mit  dem eucharistischen Segen.

Auch in diesem Jahr wird in St. Mauritius am Vorabend des Fronleichnamsfestes,  2. Juni 2021, um 19.00 Uhr eine besonders gestaltete Heilige Messe gefeiert werden, an deren Ende die Gelegenheit zur besonderen Verehrung Jesu im Altarssakrament besteht. Das Allerheiligste wird in der Monstranz an den unteren Altarstufen ausgesetzt werden. Alle Mitfeiernden sind eingeladen, sowohl Jesus in Stille anzubeten, als auch persönlich zur Monstranz zu kommen, sie zu berühren, einen Moment vor ihr zu verweilen, um so „Zwiesprache“ mit Jesus halten zu können. Ebenso können Kerzen bei der Monstranz angezündet werden. Herzliche Einladung.

Pfingstvigil.

Die Pfarrgemeinde St. Viktor lädt am Freitag, 21. Mai 2020, alle Interessierten aus Dülmen Stadt und Land zu einem besinnlichen Wortgottesdienst um 20.00 in St. Agatha in Rorup ein.

Biblische und profane Texte zum Heiligen Geist, Orgelimprovisationen von Carlos Reigadas, Gesänge und Gebete bieten die Möglichkeit, sich auf das Pfingstfest einzustimmen. Mit Pfingsten endet in der Liturgie der Kirche die Osterzeit. Vielleicht kann dieses Angebot helfen, das Ende der Osterzeit bewusst zu begehen.

Für alle Familien haben wir einen kleinen Kindergottesdienst im Wald aufgenommen. Ihr braucht nur eine Blume oder Pflanze, die man einfach draußen pflücken kann.

Viel Spaß

 

 

 

 

 

Demnächst

nach oben