Mai
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Bald geht's wieder los

Auf dem ganzen Weg zusammen singen und beten.
Die Dülmener Wallfahrt ist die älteste, die es in Neviges gibt.


Einladung zur HardenbergwallfahrtBald ist es wieder soweit. Die Dülmener Pilgerinnen und Pilger machen sich am Samstag, dem 23. und Sonntag, dem 24. Juni 2018, gemeinsam auf den Weg zur Gnadenstätte der Gottesmutter, die in Velbert-Neviges als „Königin des Friedens“ verehrt wird.

Unter dem Motto „Suche Frieden“ wird in wenigen Tagen der 101. Katholikentag in Münster zu Ende gehen. 

100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges und 370 Jahre nach Verkündigung des Westfälischen Friedens für die Völker Europas möchte die diesjährige Hardenbergwallfahrt die Teilnehmenden auffordern, als Glaubende für den Frieden auf dem Weg zu sein.

Als äußeres verbindendes Symbol erhält jeder Teilnehmer, jede Teilnehmerin ein Mottoarmband des Katholikentages im Rahmen der Anmeldung zur Wallfahrt geschenkt.

Und noch ein Jubiläum. Der vom Architekten Gottfried Böhm geschaffene Mariendom wird 50 Jahre alt. 

Erfreulicher Weise ist die Dülmener Fußwallfahrt auch bei Jugendlichen beliebt. Mitpilgern kann jeder, und die große Zahl der Stammpilger, beweist das Bedürfnis nach einem Gebet vor dem Andachtsbild im Mariendom. Verbunden mit den eigenen Anliegen oder denen von Freunden, mit den Lebenssorgen oder der Dankbarkeit für Lebensglück und Lebenserfolge nehmen die Wallfahrerinnen und Wallfahrer die Strapazen eines ca. 22 km langen Fußwegs hin und ebenso zurück auf sich.

Neben Stille und Gebet zählt zu den Kennzeichen des Pilgerns auch die Gemeinschaftserfahrung, in der sich für etliche Teilnehmenden eine lebendige Kirche ausdrückt. Viele Pilger schöpfen aus einer solchen gemeinsamen Glaubenserfahrung eine Stärkung ihres Glaubens sowie Kraft für den Alltag. Die Hardenbergwallfahrt gibt manchem kranken Menschen auch Hoffnung auf Genesung.

Seit 1681 ist die kleine Darstellung der Gottesmutter in Neviges das Ziel von vielen Wallfahrern.

Die Dülmener Wallfahrt ist die älteste, die es in Neviges gibt. Selbst während der Weltkriege sind die Gläubigen dorthin gepilgert. Und so wird die seit 1682 bestehende Tradition ohne Unterbrechung bis heute aufrechterhalten.

Die Wallfahrt findet in jedem Jahr an dem Wochenende vor „Peter und Paul“ (29. Juni) statt. Die Fußpilger starten am Samstagmorgen, 23. Juni, um 6.00 Uhr mit dem Reisesegen in der St.-Viktor-Kirche.  Anschließend geht es mit dem Bus vom Bahnhof Dülmen bis Essen-Hügel. Betend und singend führt der Weg an der Ruhr und dem schönen Baldeney-See entlang nach Essen-Werden. Dort in der Abteikirche am Grab des heiligen Liudger, dem ersten Bischof von Münster, wird ein Festhochamt gefeiert.

Wer Schwierigkeiten mit der Fußstrecke hat, kann alternativ mit dem Bus um 7.00 Uhr vom Charleville-Mézières-Platz aus zum Gottesdienst nach Essen-Werden fahren. Die Fußpilger machen sich nach der Messe im Werdener Dom und einer kleinen Frühstückspause wieder auf den Weg. Um die Mittagszeit wird die Fußgängerzone der Stadt Velbert durchquert bevor in Tönnisheide eine kleine Mittagsrast eingelegt wird. Gegen 15 Uhr erreicht die Wallfahrtsgruppe ihr Pilgerziel, den Ort Neviges, wo die Buswallfahrer schon auf sie warten.

Ein weiterer Bus (für Menschen, die sich weder zwei noch einen ganzen Tag zutrauen) fährt mittags um 13:00 Uhr ebenfalls vom Charleville-Mezieres-Platz ab und steuert direkt Neviges an.

Später folgen eine Abend- und eine Sturmandacht, in deren Anschluss das Marienbild auf den Marienberg getragen wird. Während sich einige Pilger mit dem Bus danach wieder auf den Heimweg nach Dülmen machten, bleiben andere über Nacht, laufen am Sonntagmorgen zurück nach Essen und fahren von dort in Richtung Heimat. Die Ankunft der Pilgerinnen und Pilger in Dülmen wird am Sonntag, 24. Juni, gegen 16.00 Uhr am Dülmener Bahnhof erwartet.

Wer als zweitägiger Fußpilger sein Nachtlager in der Turnhalle in Neviges aufschlagen möchte, kann sein Gepäck bereits am Freitag, dem 22. Juni, von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr am Pfarrheim Hl.Kreuz, An der Kreuzkirche 8 in Dülmen abgeben.

Fahrkarten für Fuß- und Buspilger sowie Frühstücksmarken sind zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Joseph, Josef-Heiming-Str. 3 erhältlich.

Preise:Karten für Fuß- und Buspilger (7:00 Uhr) kosten 19,- €. Der Seniorenbus am Mittag 17,- €. Für Fußpilger, die nur am Samstag mitpilgern, d.h. am Samstagabend mit dem Sonderbus zurückfahren, kosten die Fahrkarten 25,- €. In diesem Jahr gibt es erstmalig eine Familienkarte für 50,- €. Frühstücksmarken für das Frühstück am Sonntagmorgen gibt es für 7,- €. Wallfahrtsbücher sind zum Preis von 3,- € erhältlich.