Februar
So Mo Di Mi Do Fr Sa
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3

Der Landrat kommt

Im Blickpunkt: „Die Kelter Gottes“

 

Dr. Christian Schulze PellengahrJeweils am vierten Freitag im Monat ist es so weit: Dann findet zwischen 19.00 und 21.00 Uhr in der Familienbildungsstätte ein spiritueller Literatur- und Leseabend statt. Seit dem Herbst 2016 setzen die Familienbildungsstätte Dülmen und die Kirchengemeinde St. Viktor auf diese Weise und unter dem Motto „Glauben erlesen“ ein attraktives Angebot: Geladene Gäste werden bei Wein und Gebäck in gemütlichem Ambiente Bücher vorstellen, die eine spirituelle Thematik aufgreifen. Doch der Abend ist mehr als ein Monolog-Referat, denn die Teilnehmer werden auch gemeinsam eine Passage lesen und darüber ins Gespräch kommen.

Am 23. Februar 2018 wird Dr. Christian Schulze Pellengahr, Landrat des Kreises Coesfeld, Gast beim Spirituell-Literarischen Abend in der FBS sein.

„Gerne würde ich ein Buch vorstellen, das heute wohl eher unbekannt ist, das mich aber vor allem als Heranwachsender sehr beeindruckt und geprägt hat“, so der Landrat in einer Vorankündigung. Gemeint ist das Werk „Die Kelter Gottes“ mit dem Untertitel „Tagebuch eines jungen Christen 1940-1945“. Der Autor Franz Ballhorn (1908-1979) wirkte als Kommunalpolitiker und Funktionär der „Deutschen Jugendkraft“ (DJK). Sein Leben ist spannend: Im „Dritten Reich“ gründete er einen Widerstandskreis, musste dann in die Niederlande emigrieren und wurde 1940 ins KZ Sachsenhausen eingeliefert. Seine Erlebnisse verarbeitete er schon 1946 in dem Buch „Die Kelter Gottes“. Nach 1945 war Ballhorn Amtsdirektor in Nottuln.

Hier liegt der Bezug zu Christian Schulze Pellengahr, der in Nottuln-Darup aufwuchs. Der studierte Jurist wurde 2008 Erster Beigeordneter und 2009 Bürgermeister in Velen, seit 2015 wirkt er als Landrat. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. In einem moderierten Gespräch mit Pfarrer Markus Trautmann wird er am 23. Februar Rede und Antwort stehen und das von ihm ausgewählte Buch näher erschießen. „Wir freuen uns, einen so prominenten Zeitgenossen als Gast in der FBS begrüßen zu dürfen“, meint Irmgard Neuß. „Zivilcourage aus christlicher Gesinnung ist immer ein spannendes Thema“, ergänzt Trautmann. „Schön, dass es Vorbilder wie Franz Ballhorn gibt.“  

Eine Anmeldung bei der FBS Dülmen ist aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl im Vorfeld erwünscht unter Tel. 02594/9430-0 oder www.fbs-duelmen.de. Die Teilnahme ist kostenlos, über eine kleine Spende für ein soziales Projekt freuen sich die Veranstalter.